Peitschen-Manufaktur Peitschen Manufaktur

Home


Wissenswertes


Sicherheitsregeln


Galerie


Kontakt


Impressum


     Datenschutzerklärung

Peitschen Manufaktur

Sicherheitsregeln

Sicherheitsregeln (insbesondere für Singletails):


Um den richtigen Umgang mit deiner Peitsche zu erlernen, lese Bücher, kaufe Dir

Lehr-DVDs und besuche zumindest einmal einen Kurs.


Den rein sportlichen Umgang mit den langen Singleletails kannst du in einem

Peitschensport-Verein erlernen.


Whipcracking (= Peitschenknallen und Peitschenstunts) ist eine sehr seltene

Freizeitbeschäftigung, vielleicht mußt du dafür einige Urlaubstage

opfern um in eine andere Stadt zu fahren.


Für BDSM-ler bietet die Szene regelmäßige Flag-Workshops an, sowohl für

totale Anfänger als auch Singletail-Spezialkurse für Fortgeschrittene.

Informationen darüber bieten lokale Gruppen und die Sklavenzentrale.

       

          Eine Peitsche ist gefährlich!

Bei unsachgemäßer Handhabung kann sie bleibende gesundheitliche Schäden

anrichten, bei einer anderen Person und noch leichter bei einem selbst.

Besonders gefährlich sind Singletails mit Cracker und lange, mit Knoten

versehene Katzen.


Lass dir den Umgang damit von einem Profi zeigen!


          


          

Bitte beachte beim Üben die folgende Punkte:

1. Der Peitschenknall kann schwere Gehörschäden hervorrufen. Wenn du mit deiner Peitsche knallen willst, solltest du und alle anderen Personen in unmittelbarer Nähe der Peitsche einen Ohrenschutz verwenden.

2. Bei Übungen mit langen Singletails benutze bitte IMMER eine Brille. Eine normale Brille oder Sonnenbrille geht, aber am besten ist eine, die die Augen von allen Seiten schützt (Laborbrille o.ä.). Die dünne Spitze der Peitsche kommt garantiert auch mal zu dir zurück, in einer Weise, die du nicht geplant hast.
Das kann ein Auge kosten!

3. Aus dem gleichen Grund solltest du - zumindest bei ersten Whipcracking-Übungen - eine dicke Jacke mit Kapuze oder einen Hut mit breiter Krempe, sowie feste Jeans und Handschuhe tragen. Ich versichere dir, du spürst die Treffer trotzdem noch. Ohne Schutz kann es passieren, dass die dünne Spitze sehr tief in die Haut einschneidet!

4. Peitschen sind kein Kinderspielzeug!

5. Wenn du im Freien knallst, nimm bitte Rücksicht auf Nachbarn und Tiere!
Ein Hund, (Reit-)Pferd oder Reh, das bei dem plötzlichen Peitschenknall erschrickt und flieht, kann schwere Unfälle verursachen. Dass Tiere keinesfalls geschlagen werden dürfen, ist hoffentlich selbstverständlich, aber sei trotzdem erwähnt.

6. Bevor du einen anderen Menschen (einvernehmlich) schlägst oder mit der Peitsche zu umwickeln versuchst, bedenke bitte, dass auch Indiana Jones üben musste. Besorge dir ein nicht-lebendes Ziel und übe, übe, übe! Das Schlagen auf einen Licht-Kippschalter hat den Vorteil, dass man gleich merkt, ob man getroffen hat oder nicht.

7. Bei den ersten Übungen mit deinem Partner sollte auch dieser Schutzkleidung tragen, insbesondere im Bereich der Genitalien, über den Nieren und der Wirbelsäule. Auch dein Spielpartner sollte einen Augenschutz haben (Hände vorhalten, Brille)!

8. Der Hals- und Kopfbereich eines anderen Menschen darf  NICHT getroffen werden! Dr. Jones kann einem bösen Gegenspieler eine Peitsche um den Hals wickeln, aber das ist Hollywood. In der Realität kann das zu Bewusstlosigkeit und eventuell zum Tod führen!

9. Weitere Bereiche, die man nicht treffen sollte, sind: die Wirbelsäule, die Bereiche über inneren Organen, generell Gelenke und Bänder. Genauere Auskunft dazu geben diverse BDSM-Ratgeber.

10. BDSMler sollten auch daran denken, dass Leder schlecht desinfiziert werden kann und dass auf diesem Weg Krankheiten übertragen werden könnten.

Behandle deine Peitsche(n) sorgfältig und überprüfe sie vor und nach jedem Gebrauch auf Schäden!